Von der Saar an die Havel

Freitag, 18:00 Uhr: Feierabend = 700 km Nachhause-Weg!
Na dann mal los…. hier der Stellplatz Saarrücken am Deutsch-Franzözischen Garten, wo schon einige Mobilisten ihren Grill angeworfen haben, deshalb der Rauch im Bild.

Auch wenn bei dieser Entfernung ein Flug durchaus Sinn machen würde, bin ich froh nicht fliegen zu müssen. Zwar werde ich nicht „pünktlich“ zu Hause sein, aber dafür quält mich keine Security am Flughafen, nervt keine Wartezeit und/oder Verspätungen, sitze beengt in schlechter Luft dichtgedrängt mit hundert anderen Passagieren und komme am Flughafen an, der dennoch über 40 km von meinem Zuhause liegt.
So fahre ich lieber bei schönstem Wetter durch Weinfelder von Tür zu Tür, habe frische Luft, ausreichend Platz und einen Tomatensaft kann ich mir auch selber anbieten 😉
Und dass bei dieser Strecke eine Zwischenübernachtung drin ist, stört doch nicht. Entscheidend ist doch, wie man sich fühlt… nämlich frei !
In diesem Sinne allen ein schönes Pfingst-Wochenende 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.