Die wirklich letzte Reise 2016

Der Wowa bekam die Tage (endlich) mal eine Wäsche spendiert. Aber anstatt selbst 2-3 Stunden zu schrubben besuchte ich die LKW-Waschanlage:


Nach ca 25 Minuten glänzt er nun wieder vom Dach bis zu den Felgen. Neuwertiger Zustand für 40,- 👍

Dann ging es auf den Winter-Abstellplatz. Zwar keine Halle aber ganz in Wohnortnähe, umfriedet, bewacht und mit Strom:

Und ich? Ich reise die letzten Tage 2016 sozusagen native, back to the roots:


Ist zwar auch eine Art Anhänger, aber ich zähle schon die Wochen, wenn es wieder „richtig“ los geht 😜

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Technik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die wirklich letzte Reise 2016

  1. Sven Homann sagt:

    Das klappt mit der LKW-Waschanlage?
    Kein Wasser-Eintritt über die Kaminesse (Heizung) oder den Lüftungsschlitzen für Kühlschrank etc.?

    • admin sagt:

      Hallo Sven,
      auch mit dem WoMo war ich früher schon öfters in der Waschanlage, war nie ein Problem. An den Kühlschrankgittern wird natürlich wie bei der Handwäsche auch die Winterabdeckung angebracht. Übrigens schickt Dethleffs seine neuen Wagen auch durch eine Waschanlage (ist irgendwo in meinem Blog unter „Waschanlage“ zu finden).
      Grüße Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.