Zum Glück kein Hotel

Am frühen Abend hieß es wieder weiter bzw. zurück fahren, nach Frankfurt am Main. Bei 30 Grad und schwüle war es auch wunderbar, in einem PKW zu sitzen. Ruckzuck war die Temperatur runter gekühlt. Wer schon mal mit einem aufgeheizten Wohnmobil losgefahren ist, weiß was ich meine (da dauert es trotz Klima unendlich lange, bis sich auch mal die aufgeheizten Möbel abgekühlt haben).

Am Frankfurter Flughafen „grüßen“ die schrecklichen und dennoch völlig überteuerten Hotels; Horror pur!

Airport Hotel FFMAuch so ein Ding, gerade im Sommer: In den günstigeren Hotels ist es bei hochsommerlichen Temperaturen stickig. Und wenn man das Fenster auch macht, hat man mit den Mücken zu kämpfen. Die „ab-4-Sterne“ Hotels haben zwar eine Klima-Anlage (zum Schlafen sehr unangenehm), aber dafür geht dort meistens das Fenster nur eine Handbreite auf.
Da lobe ich mir z.B. hier in Frankfurt meinen Campingplatz: Natürliche Rundumbelüftung im grünen, ich höre die Vögel singen und sogar Frösche (leise) quaken. Der Klappstuhl zum draußen sitzen wäre bereit, aber es schon zu spät, außerdem schwirren mir da zuviele Mücken rum. Da sitze ich lieber gut gelüftet aber hermetisch mit Fliegengitter geschützt drinnen 😉

Camping FFMSo, jetzt gibt es erstmal was kühles aus dem Kühlschrank …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orte, Stellplätze abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.