Deutschland durchquert

Um gemütliche 09:00 Uhr morgens ging es los: 700 km wollten bewältigt werden:
Ziel SaarbrückenDas Navi ist auf Saarbrücken programmiert. Es ist immer ein herrliches Gefühl,  wenn es fertig gepackt und vollgetankt endlich los geht.
IMG_8127Höhe Reiskirchen musste dann getankt werden. Dabei passte es sehr gut, dass neben der Tanke ein Supermarkt war. So wurde gleich die Bordküche bestückt.

 

Und so flog auch schon die Frankfurter Skyline am Fenster vorbei. Aber Frankfurt muss warten, da bin ich erst am Donnerstag.

IMG_8131

 

Nun gab es kein Halten mehr: Selbst Paris ist plötzlich wesentlich näher, als die Heimat.
IMG_8136

 

CP SaarbrückenNach genau 9 Stunden, inkl. Tankstopp, Einkaufen und der eine oder andere menschlich bedingte Zwischenstopp war ich am Ziel: Campingplatz Saarbrücken.

Nun musste ich mir erstmal die Beine etwas vertreten. Der Campingplatz liegt sehr idylisch an der Spicherer Höhe. Ist klar was jetzt kommt: Wenn ein Preuße an die französische Grenze reist, dann waren andere schon längst da 😉

IMG_8140IMG_8142Der Wald ist voll mit Gedenksteinen und Denkmälern der Schlacht 1870/1871, aber auch Spuren (z. B. Bunker und Gräben) aus dem 2. Weltkrieg sind hier allgegenwärtig.

Und wer weiß, welcher preußische General, Offizier oder einer von den „langen Kerls“ vor über 140 Jahren sein Zelt genau an der Stelle aufgeschlagen hatte, wo jetzt mein Wohnwagen steht …

IMG_8155

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orte, Stellplätze abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.