Paderborn

Es gibt schon merkwürdige Zeichen, wenn man Sie denn deutet bzw. erkennen (möchte): Heute beginnt die neue Woche für mich in Paderborn. Sprich, in der Stadt, wo die Pader „ge-born“ wird, also die Quelle, der Beginn ist.
Und neben diesen beiden „Starts“ hängt indirekt auch mein Berufsstart mit dieser Stadt zusammen: Heinz Nixdorf.  Als er übrigens auf meinem meiner ersten CeBIT-Besuche 1986 an einem Herzinfarkt erlag, war ich gerade auf dem Stand von Nixdorf Computer und führte noch als Schüler Verhandlungen für „Out-Sourcing“-Projekte (damals hieß es wohl „freiberufliche Mitarbeit“).

Hier ist sozusagen ein Startpunkt für Raum und Zeit. Apropos: Die B1 geht auch durch Paderborn, die Richtung Osten durch Potsdam führt und bis nach Königsberg reicht.
Übrigens ist das Heinz Nixdorf Computer-Museum das weltgrößte Computermuseum, wo ich leider heute keine Zeit haben werde.

Aber wer weiß, vielleicht beginnt hier in 20 Jahren meine erste WoMo-Ausfahrt als Pensionär, dann hätte ich Zeit; und wieder beginnt was Neues 😉

Gut bewacht vor dem mittelalterlichen Wachturm steht man in Paderborn ganz zentrumsnah. Und ganz typisch fliegen und rufen die ganze Zeit Krähen vom Turm….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orte, Stellplätze abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.