Ende der Tour

Tja, Bozen war schnell vom Hotel aus erreicht. Also noch etwas ins Zentrum an der Eisack geradelt (wobei Bozen innerstädtisch ein vorbildliches Radwegenetz angelegt hat), und bei wieder 34 Grad auf die Abfahrtzeit in den schattigen Parks rumgedrückt (nicht ohne sich nochmals mit einem Panini und Espresso zu stärken)

Nun sind die Räder im Bauch des Busses untergebracht und es geht erstmal nach München. Denn morgen beginnt das Abenteuer Deutsche Bahn …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.