Ich bin geladen

Also nicht wirklich ich, aber mein eBike. Grund war, dass ich mal die Ladesäule testen wollte. Als Noch-ADAC-Mitglied habe ich natürlich die kostenlose eCharge-Ladekarte angefordert, die sogar mit 15,- EUR Ladeguthaben daher kommt (was über 50 KWh entspricht; mein eBike-Akku hat eine Kapazität von 0,5 KWh, ich kann also bis zu 100x kostenlos vollladen).

Und tatsächlich: Netzteil angesteckt, die RFID-Karte an die Ladesäule ran gehalten, Steckdose ausgewählt und schon floss der Strom:

Auch in der App (die auch alle Ladestationen anzeigt) wird korrekt in Echtzeit die Belegung der Steckdose angezeigt, es funktioniert also:

Allerdings sollte man für solche Unterwegsladungen nicht das serienmäßige 2A-Ladegerät verwenden, sondern das 6A-Schnellladegerät, sonst wird es echt zur Geduldsprobe.

Ich brauche diese Möglichkeit vorerst nicht, komme ich doch mit einer Ladung gut 100 km weit, was für meinen Aktionsradius zu Kunden und Terminen bisher ausreichte. Und im Winter, wenn die Akkukapazität durch die Kälte sich verringert (bis zu 20%), dann habe ich schon beim Kunden im Büro den Akku zwischenladen dürfen.

Aber beruhigend, dass man auch quer durch Deutschland fahren könnte 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ich bin geladen

  1. Andreas Dannenberg sagt:

    Hallo Sascha, ich habe in der Vergangenheit immer Deinen Blog verfolgt, ok jetzt schon seit einem halben Jahr nicht mehr, muss jetzt aber feststellen, das einige letzte einträge mit einem Passwortschutz versehen sind. Das ist aber sehr schade….

    Gruß
    AD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.