Einmal quer durch Berlin

Und zwar vom Süd-Westen in den Nord-Osten: Ein Kunde in Berlin-Marzahn wollte besucht werden. Laut Planung sind das aber auch nur um die 35 km (je An- und Abfahrt).
Los ging es am herbstlichen Teltow-Kanal:

Teltowkanal

Nicht immer gab es schöne Radwege (aber schneller als die stauenden Autos) …

… und manche Radwege sind im Zeitalter der Pedelecs nicht mehr zeitgemäß:

Aber da Berlin ja eine Stadt der Gegensätze ist, gab es auch ca. 3 km mit seeeehhhhhr viel Platz:

Und neben sehr schönen Abschnitten …

Rummelsburger Bucht

… gab es welche die stressten wirklich (Kopfsteinplaster, kein Radweg, drängelnde Autos):

Karl-Marx-Platz

Aber Berlin bemüht sich, hier schon die neue Radwege „Kopenhagener Modell„:

Fazit: Je Strecke ca. 100 Minuten Zeitaufwand, wobei Auto oder Bus/Bahn auch mindestens 75 bis 90 Minuten gedauert hätte. Aber auf dem Rad sieht und erlebt man viel mehr und es ist spannend, einfach den direkten Weg „quer durch“ zu nehmen; vom gesundheitlichen Aspekt ganz zu schweigen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.