Zum Parken nach D

Heute stand ein Termin Basel an. Die kurze Fahrt von Zürich nach Basel war schnell erledigt und es begann wieder die Suche nach einem Parkplatz. Da es nur ein Zwischenstopp war, suchte ich illusorisch nach einer Lücke von mindestens 15 Metern …

Parken RheinAber selbst mit einem Smart wäre nichts zu machen gewesen. Und wenn doch, dann wieder nur mit Anwohner-Ausweis, Parkuhr und maximal Parkdauer von 2 oder auch mal 4 Stunden. In der Schweiz ist Parken echt schwierig. Denn anders als bei uns, wo man überall Parken wo es nicht verboten ist, darf man in der Schweiz nur da Parken, wo es explizit erlaubt bzw. entsprechend vorgeschrieben ist (gilt auch für Fahrräder, siehe Zürich).

Doch halt, auf der anderen Rhein-Seite ist doch Deutschland? Also kurz über die Rheinbrücke und keine 5 Minuten später hatte ich meinen Parkplatz:

Parken D

So ging es mit dem Rad über die Grenze in die Baseler Innenstadt, gerade mal 5,5 km.

GrenzeNein, ich hatte nichts auf dem Gepäckträger zu verzollen …

Allerdings hätte ich gerne noch auf dem Rückweg etwas Schokolade mitgenommen, aber es war mit 24 C einfach zu warm für einen „Groß-Einkauf“:

Schokolade

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.